Auf Segelyachten sind zwei Begrifflichkeiten mit dem Wort Targabügel verbunden. Bei neueren Yachtmodellen wird der vor dem Cockpit befindliche Bügel, als Targabügel bezeichnet.
Mit diesem Konstruktionsmerkmal soll laut Hersteller die Führung der Großschot weiter hinten am Baum besser aufgenommen werden. Das Trimmen soll sich einfacher bewerkstelligen lassen und sorgt für ein aufgeräumtes Cockpit, frei von Leinen. Ein einfacher Anbau von Sprayhood, Bimini sowie einer integrierten Cockpitbeleuchtung ist möglich.

Dem neuen Trend nach mehr Raum, Komfort, einer einfacheren Bedienung und generell immer größeren Cockpits wird hier mit Hilfe des Targabügels / Geräteträger Rechnung getragen.
Des Weiteren wird der hinter dem Cockpit querliegende Bügel ebenfalls als Targabügel bezeichnet. Auf Motor- und Segelyachten wird im gleichen Zusammenhang auch von einem Geräteträger gesprochen und verdeutlicht dessen Aufgabenbereich bildlicher und besser. Dieser im folgenden Text benannte Geräte- oder auch Hilfsgeräteträger nimmt eine Vielzahl von Geräten sicher auf, um diese bei Bedarf schnell, sicher und nutzbar zugänglich zu machen. 

Im folgenden Artikel ist beschrieben, was es für Möglichkeiten gibt und auch was im Vorfeld beachtet werden sollte:

 

Artikel Geräteträger

 

Artikel und Fotos v. Jörg-O. Graul, veröffentlicht im Technischen Magazin für Segler "Palstek"

 

Zusätzliche Informationen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.